Süßwasser Becken

In dem kleinen Bach auf dem Grundstück der Mühle haben sich kleine Natur-Pools in den Fels gewaschen. Das kalte Wasser vitalisiert und kühlt an heißen Tagen oder nach einer schweißtreibende Yogastunde. In den Becken gibt es kleine Fische, die gerne an deinen Füßen knabbern, wenn du sie ruhig hinein hälst.
 

Oliven Terrassen 

Der Olivenanbau hat eine Jahrtausend alte Tradition in der Provinz von Imperia. Das steile und unwegsame Gelände wurde über die Jahrhunderte zu unzähligen Terrassen verwandelt. Das Ausmaß ist einem kleinen Weltwunder gleich zu setzen, wofür sich auch einige Historiker stark machen. Der kleinbäuerliche Charme konnte sich durch die Terrassenbewirtschaftung erhalten. 

 

Wanderungen

Die ligurischen Alpen bieten dir unzählige Wanderwege in jedem Schwierigkeitsgrad. Direkt vor der dem Grundstück führt ein Wanderweg entlang, der einen durch wunderbare Oliventerrassen führt. Mit dem Auto sind – nach einer kurzen Fahrt – Aufstiege zu erreichen, die von bis zu 1800m hohen Gipfeln atemberaubende Ausblicke ermöglichen.

Verwunschene Dörfer

Im ligurischen Hinterland liegen einige sehr gut erhaltene, mittelalterliche Dörfer. Die wie Schwalbennester in die Berge errichteten Orte, sprühen vor italienischem Charme und haben ihre Authentizität über die Jahrhunderte nicht verloren. Die Dörfer geben einem das Gefühl, die Zeit wäre stehen geblieben. In dieser Atmosphäre der Zeitlosigkeit gelingt mit einem Mal das tiefe Durchatmen und Entschleunigung scheint wie von selbst zu geschehen.

 

 
 
 
 

Riviera dei Fiori und die ligurischen Alpen

Italienischer Retroschick an der Costa di Fiori und beeindruckende Berglandschaften der Seealpen, machen diese Gegend so einzigartig. An klaren Tagen kann man Korsika am Horizont erkennen, während sich hinter einem die schneebedeckten Gipfel des Mercantour Gebirges in die Höhe erstrecken. Aufgrund der Nähe zum Meer kommen in der Region mediterrane sowie alpine Tiere und Pflanzen vor. Die Provinz von Imperia ist seit Jahrhunderten vom terrassierten Olivenanbau geprägt. Im Hinterland findet man nach wie vor viele kleine Olivenbauern und unzählige, mit sehr viel Arbeit errichtete Terrassen für die Olivenbäume. Das unwegsame Gelände lässt bis heute keine intensive landwirtschaftliche Nutzung der Landschaft zu, was sich sehr positiv auf den authentischen Charakter der Region auswirkt. Der Küstenstreifen schlängelt sich von Bucht zu Bucht und bietet viele Möglichkeiten zum Baden. 

 
 
DSCF5638.jpg
DSCF5532.jpg
DSCF6653.jpg
DJI_0096.jpg